Fraunhofer-Forscher haben eine marktreife Anlage entwickelt, mit der sie Dünger aus Abwasser gewinnen, der direkt in der Landwirtschaft eingesetzt werden kann. Kern der Technologie ist eine Elektrolysezelle, durch die sich Stickstoff und Phosphor mit einer Magnesium-Elektrode als Struvit (Magnesium-Ammonium-Phosphat) oder Kalium-Struvit gewinnen lassen. Das Struvit ist frei von Biomasse und kann in der Landwirtschaft direkt als hochwertiger, langsam Nährstoffe freisetzender Dünger eingesetzt werden. Das Besondere an dem Verfahren: Es funktioniert rein elektrochemisch. Es müssen nicht wie bei herkömmlichen Methoden Salze oder Laugen zugegeben werden. Davon profitieren auch Kläranlagenbetreiber, da sie keine Chemikalien lagern müssen und das gesamte Verfahren sehr einfach zu handhaben ist.

Ansprechpartner:
Dr.-Ing. Iosif Mariakakis
Fraunhofer-Institut für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik (IGB)
Stuttgart
Telefon +49 711 970-4231
Iosif.Mariakakis@igb.fraunhofer.de

Presseveröffentlichung vom 01.06.2016

Quelle

Unternehmerischer Start mit KICKSTARTER-USA
Suchmaschinen der Zukunft

Ähnliche Beiträge

Menu