Mit Kohlekraftwerk die erneuerbaren Energien unterstützen

Damit eine höhere Einspeisung erneuerbarer Energie ins Netz möglich ist, müssen konventionelle Kraftwerke flexibler werden. Zünd- und Stützbrenner mit Plasmazündung sorgen im brandenburgischen Braunkohlekraftwerk Jänschwalde dafür, dass die schwankende Residuallast besser bedient werden kann. Im Rahmen eines Forschungsvorhabens wurden TBK-Zündbrenner eingesetzt, die sowohl als Anfahr- als auch als Stützbrenner betrieben werden können. Die neuen Stützbrenner funktionieren über eine elektrische Direktzündung und ermöglichen, die Blockmindestlast von 36 auf 26 Prozent zu senken. So kann das Kraftwerk auch dann Strom bereitstellen, wenn ein hoher Anteil erneuerbarer Energie im Netz vorhanden ist.

Ansprechpartner:
Uwe Milles/Birgit Schneider
BINE Informationsdienst
Bonn
Tel. +49 228 92379-26/-28
presse@bine.info

Presseveröffentlichung vom 01.06.2016

Quelle

 

Bessere Farben und Lacke schneller entwickeln
Visuelle Wahrnehmung verstehen: ISB beteiligt sich an EYEVIDO GmbH

Ähnliche Beiträge

Menu