Ein grüner Alleskönner aus Orangenschalen und Kohlendioxid: Grundlage für neue Kunststoffe

Man nehme Orangenschalen, entziehe ihnen den Naturstoff Limonen, oxidiere ihn und verbinde ihn mit Kohlendioxid: Und schon hat man einen biobasierten Kunststoff, aus dem sich ohne hohe Kosten umweltfreundliche Funktionsmaterialien für verschiedenste industrielle Anwendungen herstellen lassen. ‚PLimC‘ ist der Name dieses grünen Alleskönners, der es erstmals ermöglicht, allein auf der Basis nachwachsender Rohstoffe ein breites Spektrum leistungsstarker Kunststoffe herzustellen.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Andreas Greiner
Lehrstuhl Makromolekulare Chemie II
Universität Bayreuth
Tel. +49 921 55 3399
andreas.greiner@uni-bayreuth.de

Presseveröffentlichung vom 15.06.2016

Quelle

Intelligente Einbindung – Elektrofahrzeuge mindern Netzschwankungen
Durchbruch für personalisierte Medizin dank SuperMUC

Ähnliche Beiträge

Menü