Weiterentwicklung intelligenter Stromnetze

Intelligente Stromnetze in Wohnvierteln könnten noch erfolgreicher werden, wenn die Interaktion mit ihren Anwendern deutlich verbessert würde. Davon ist Prof. Angèle Reinders (Sustainable Energie & Design) von der University of Twente überzeugt. So ergaben Auswertungen von niederländischen und österreichischen Wohnvierteln, die als Smart Grid-Versuchsfelder dienten, dass der Fokus bisher noch zu sehr auf technologischen Aspekten liegt. Diese überfordern allerdings häufig den „normalen“, nicht technikaffinen Bürger.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Angèle Reinders
Department of Design, Production and Management
Faculty of Engineering Technology
University of Twente
Tel. +31 15 2789238
A.H.M.E.Reinders@tudelft.nl

Presseveröffentlichung vom 29.06.2016

Quelle

Witterungsbedingte Lackschäden früh erkennen
46. Jahrestagung der DGfI: Neue Erkenntnisse für Therapien von Tumor- und Autoimmunerkrankungen

Ähnliche Beiträge

Menu