FBi: Ein neues Mikroskop ermittelt, was in der Zelle passiert

Die mechanische Vermessung von Zellen und Geweben war bis jetzt typischerweise auf deren Oberfläche beschränkt. Informationen darüber, was in der Zelle vor sich geht, gab es kaum. FBi (Fluorescence emission Brillouin scattering imaging) hingegen kann untersuchen, was in der Zelle – quasi unter der Oberfläche – vor sich geht. Dazu ist es nicht erforderlich, die Zelle zu berühren, die Untersuchung ist rein optisch. Die mechanischen Eigenschaften von Zellen haben unmittelbaren Einfluss auf deren Funktion. So kann zum Beispiel die Erforschung der Zellwände wertvolle Informationen zum Verständnis der Ursache von Herz- Kreislauferkrankungen beim Menschen liefern, sagen die Forscher.

Ansprechpartner:
Youssef Belkhadir
Gregor Mendel Institute of
Molecular Plant Biology GmbH
Wien
Tel.+43 1 79044-9840
youssef.belkhadir@gmi.oeaw.ac.at

Presseveröffentlichung vom 07.06.2016

Quelle

METRO GROUP beteiligt sich an Service-Start-up Deutsche Technikberatung
Wie sich Sonnenenergie in Treibstoff umwandeln lässt

Ähnliche Beiträge

Menu