Neue Energie aus dem Obst- und Weinbau

Während der letzten drei Jahre haben Wissenschaftler gemeinsam mit Praxispartnern erfolgreich neue Geräte und Logistik-Tools entwickelt, um bestehende Hemmnisse für die energetische Nutzung von Schnittholz aus dem Obst- und Weinbau zu überwinden. In drei europäischen Regionen wurden die ökologischen und sozioökonomischen Auswirkungen einer Nutzung von Schnittholz untersucht und dessen Potentiale bilanziert. Die im Rahmen von EuroPruning durchgeführten ökologischen, ökonomischen und sozialen Bewertungen der Nutzung von Baumschnitt ergaben, dass dort, wo Schnittholz in großen Mengen anfällt und nachhaltig genutzt wird, sich erhebliche Vorteile für die Region ergeben können.

Ansprechpartner:
Dr. Sonja Germer
Leibniz-Institut für Agrartechnik Potsdam-Bornim e.V.
Potsdam
sgermer@atb-potsdam.de

Presseveröffentlichung vom 17.07.2016

Quelle

Computersimulation macht kurzlebige chemische Strukturen sichtbar
Allradantrieb für Elektro-Zweiräder

Ähnliche Beiträge

Menu