Silizium-Luft-Batterie: Laufzeit von über 1000 Stunden

Silizium-Luft-Batterien haben theoretisch eine weitaus höhere Energiedichte und sind kleiner und leichter als heutige Lithium-Ionen-Akkus. Doch bisher hat die Silizium-Luft-Batterie noch ein entscheidenden Fehler – nach relativ kurzer Zeit stoppt der Stromfluss. Über die Gründe dafür gab es bis jetzt nur Vermutungen. Die Wissenschaftler des Jülicher Instituts für Energie- und Klimaforschung  entwickelten nun ein Pumpensystem, mit dem die Elektrolytflüssigkeit – in Wasser gelöstes Kaliumhydroxid – von Zeit zu Zeit nachgefüllt wurde. Damit erreichten sie eine Laufzeit von über 1100 Stunden: knapp 46 Tage. Wenn das Silizium komplett aufgebraucht sei, könne die Batterie durch das Auswechseln der Anode – sozusagen mechanisch – wieder aufgeladen werden.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Rüdiger-A. Eichel
Jülicher Instituts für Energie- und Klimaforschung
Jülich
Tel. +49 2461 61-5124
Sekretariat-Eichel@fz-juelich.de

Presseveröffentlichung vom 21.07.2016

Quelle

Soziale Roboter – programmierbar für jedermann
Magneten mit neuen Eigenschaften

Ähnliche Beiträge

Menü