Natürliche Perlmuttstruktur, künstlich hergestellt

Chemikern der Universität Konstanz ist es nun in Kooperation mit der University of Science and Technology of China (Hefei, China) erstmalig gelungen, die natürliche Perlmuttstruktur auf künstlichem Wege herzustellen. Die Chemiker greifen für den Aufbau des hergestellten Perlmutts auf die Originalkomponenten Kalk, Chitin sowie Seidengel zurück und erreichen mit ihrem Verfahren denselben strukturellen Aufbau und beinahe identische Eigenschaften wie das natürliche Biomineral. Der Schlüssel für die Herstellung von Perlmutt, welches 3.000-mal bruchfester ist als der Kalk, aus dem es zu 95 Prozent besteht, liegt in der hierarchisch angeordneten Struktur seiner Bausteine auf Teilchenebene.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Helmut Cölfen
Professor für Physikalische Chemie an der Universität Konstanz
Tel. +49 7531-88-4063
helmut.coelfen@uni-konstanz.de

Presseveröffentlichung vom 18.08.2016

Quelle

Gezielte Kontrolle der Fruchtreifung schont Nahrungsressourcen
Preisgekröntes Gerät für die Schüttgutprüfung

Ähnliche Beiträge

Menü