Preisgekröntes Gerät für die Schüttgutprüfung

Wer mit Pulvern und Granulaten umgeht, muss deren Schüttdichte, Rieselfähigkeit und Schüttwinkel bestimmen können. In der Vergangenheit waren für unterschiedliche Werkstoffe bzw. Prüfnormen auch unterschiedliche Prüfgeräte notwendig, was letztendlich höhere Anschaffungskosten bedeutete. Stefan Uhlmann, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Professur Strukturleichtbau und Kunststoffverarbeitung der Technischen Universität Chemnitz, entwarf deshalb ein Prüfgerät, das die Funktionalität von drei bis vier Einzelgeräten in sich vereint. Mit diesem Entwurf überzeugte der Wissenschaftler im vergangenen Jahr die Jury des Deutschen Normteile Awards, mit dem die besten bzw. effizientesten Beiträge mit den meisten Normteilen prämiert werden.

Ansprechpartner:
Stefan Uhlmann
Strukturleichtbau und Kunststoffverarbeitung
Technische Universität Chemnitz
Tel. +49 371 531-37742
stefan.uhlmann@mb.tu-chemnitz.de

Presseveröffentlichung vom 16.08.2016

Quelle

Natürliche Perlmuttstruktur, künstlich hergestellt
Trockenakku für mehr Sicherheit

Ähnliche Beiträge

Menü