Mikroskopieren mit einzelnen Ionen

Wissenschaftler um Georg Jacob von der Johannes Gutenberg-Universität Mainz haben ein Ionenmikroskop entwickelt, das nur mit exakt einem Ion pro Bildpixel arbeitet. Zur Demonstration dieses Mikroskops zeigten die Forscher Bilder von perforierten Objekten in Nanometer-Auflösung. Ionen und Elektronen werden oft in der Mikroskopie eingesetzt, weil sie eine sehr viel höhere Auflösung als das sichtbare Licht ermöglichen. Bei den bisher dazu benötigten hohen Fluss-Raten können diese geladenen Teilchen allerdings die jeweilige Probe negativ beeinflussen oder sogar beschädigen. Das von Georg Jacob und seinen Kollegen entwickelte Ionenmikroskop erreicht ein hohes Signal-zu-Rausch-Verhältnis bei gleichzeitig kleinstmöglicher Ionenfluss-Rate.

Ansprechpartner:
Dipl.-Phys. Georg Jacob
Quanten-, Atom- und Neutronenphysik (QUANTUM), Institut für Physik, Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Tel. +49 6131 39 23671
jacobge@uni-mainz.de

Presseveröffentlichung vom 24.08.2016

Quelle

Power-to-Gas-Anlage mit neuer Direktmethanisierung
Neuer Therapie-Ansatz gegen Leukämien

Ähnliche Beiträge

Menu