Software verwandelt gefilmte Tiere in animierbare 3D-Figuren

Wer Tiere digital dreidimensional nachbauen und diese lebensecht animieren will, muss erheblichen Aufwand betreiben. Oft übernehmen dies Experten, die mit speziellen Computerprogrammen arbeiten. Selbst sie brauchen meist mehrere Tage. Forscher des Max-Planck-Instituts für Informatik haben nun eine Software entwickelt, mit dem selbst Laien solche 3D-Figuren in wenigen Minuten erschaffen können – sofern vorab ein entsprechendes Video das Tier in Bewegung zeigt. Die Anwender müssen nur Kopf, Körper und Gliedmaßen per Strich andeuten, alles Weitere übernimmt die Software aus Saarbrücken.

Ansprechpartner:
Bernhard Reinert
Max-Planck-Institut für Informatik
Saarbrücken
Tel. +49 681 9325 4043
breinert@mpi-inf.mpg.de

Presseveröffentlichung vom 31.08.2016

Quelle

Bauen gegen Infektionsübertragung im Luftverkehr
Stauen bei Starkregen, verdunsten bei Hitze

Ähnliche Beiträge

Menü