Innovatives Operationsverfahren in der Nierentransplantation

Die Roboter-assisitierte Nierenlebendtransplantation ist eine noch junge Errungenschaft der Urologie. Umso bedeutender ist es, dass es nun zwei Ärzten und deren Teams gelungen ist, jeweils zwei Patienten mithilfe des OP-Roboters „daVinci“ erfolgreich zu transplantieren. Durch den Einsatz des Roboters bei der Nierenlebendtransplantation sind sie laut Prof. Fornara (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg) in der Lage, den gesamten Vorgang einer Lebendspende minimal-invasiv durchzuführen. Sie können eine Niere nun, ohne zu schneiden, dem Spender entnehmen und diese ebenfalls ohne Schnitt dem Empfänger transplantieren. So können zum Beispiel die Lebendspender bereits nach vier Tagen die Klinik verlassen und die Empfänger nach zwei Wochen entlassen werden.

Ansprechpartner:
Univ.-Prof. Dr. Michael Stöckle
Klinik für Urologie und Kinderurologie
Universitätsklinikum des Saarlandes
Homburg/Saar
Tel.: 06841 – 16 – 24702/04
urologie.chefsekretariat@uks.eu

Presseveröffentlichung vom 07.09.2016

Quelle

Virtuelle Stadien für echte Fans
Orientierung ohne Masterplan

Ähnliche Beiträge

Menu