Methode zur Entwicklung maßgeschneiderter Enzyme

Biochemikern der Universität Leipzig ist es gelungen, eine effiziente und kostengünstige Methode zur Herstellung “maßgeschneiderter Enzyme” zu entwickeln, die für die chemische und die Waschmittelindustrie sowie andere Branchen unerlässlich sind. Prof. Dr. Andrea Robitzki, Direktorin des Biotechnologisch-Biomedizinischen Zentrums (BBZ), und ihr Team forschten drei Jahre lang an einem Verfahren, bei dem speziell designte Enzyme auf einem Biochip mit 96 Elektroden entstehen. Diese können bei jeder klassischen chemischen Synthese als natürliche Katalysatoren verwendet werden.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Andrea Robitzki
Biotechnologisch-Biomedizinisches Zentrum der Universität Leipzig
Tel. +49 341 97-31240
andrea.robitzki@bbz.uni-leipzig.de

Presseveröffentlichung vom 14.09.2016

Quelle

Flexibles Halbleitermaterial für Elektronik, Solartechnologie und Photokatalyse
ADHS Patienten lernen über Neurofeedback sich selbst besser zu steuern

Ähnliche Beiträge

Menü