Oberflächenchemie führt zu neuen Produkten

Chemische Reaktionen auf Oberflächen können zu neuen chemischen Verbindungen führen, die bisher in Lösung nicht synthetisiert wurden. Die Forscher führten diese Untersuchungen im Ultrahochvakuum durch und konnten die Synthese mithilfe eines hochauflösenden Rasterkraftmikroskops mit einer Kohlenstoffmonoxid-Spitze verfolgen. Die vergleichenden Computerberechnungen führten zur genauen molekularen Struktur, die bestens mit den mikroskopischen Aufnahmen übereinstimmt. Mit seinen Untersuchungen wurde gezeigt, dass Oberflächenchemie zu neuen Produkten führen kann. Diese äusserst reine Form der Chemie liefert massgeschneiderte Nanostrukturen auf Oberflächen, die vielfältig eingesetzt werden können.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Ernst Meyer
Departement Physik der Universität Basel
Tel. +41 61 267 37 24
ernst.meyer@unibas.ch

Presseveröffentlichung vom 13.09.2016

Quelle

ADHS Patienten lernen über Neurofeedback sich selbst besser zu steuern
Kunststoffbauteile besser entformen

Ähnliche Beiträge

No results found.

Menu