Unser Gehirn belohnt sich selbst

Unser Gehirn ist in der Lage, fehlende äußere Belohnung durch ein inneres Signal zu simulieren und so das Erlernen neuer Informationen selbstgesteuert zu verstärken. Eine wesentliche Frage für die zukünftige Forschung wird es sein, wann selbstgesteuertes Lernen eine effektivere Lernmethode darstellt als Strategien, die auf externes Feedback und Belohnung bauen; bzw. unter welchen Umständen externe und interne Strategien optimal ineinandergreifen. Das könnte künftig zu wesentlichen Verbesserungen des Aufbaus von pädagogischen Programmen führen,

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Tömme Noesselt
Bereich Biologische Psychologie der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
Tel. +49 391 67 18477
toemme.noesselt@med.ovgu.de

Presseveröffentlichung vom 22.09.2016

Quelle

Korrosivität von Kunststoffschmelzen schnell bestimmen
Ultraschall versorgt aktive Implantate drahtlos mit Energie

Ähnliche Beiträge

Menu