Baukasten für Designer-Proteine

Proteine zählen zu den wichtigsten Bestandteile lebender Organismen: Wie Hebel und Zahnräder in Maschinen steuern und unterstützen sie biologische Aktivitäten und Funktionen in Zellen. In der Medizin werden sie als Antikörper benötigt, eine der größten Herausforderungen heute ist es, neuartige Impfstoffe gegen Krebserkrankungen zu entwickeln. Wissenschaftler des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) haben mit internationalen Partnern eine Methode etabliert, genetisch gezielt veränderte Proteine in größerem Maßstab herzustellen. Die Designer-Eiweißbausteine könnten neue Anwendungen in Biotechnik und Pharmazie ermöglichen.

Ansprechpartner:
Stefan Bräse
Institut für Organische Chemie, Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Süd
Karlsruhe
Tel. +49 721 608-42902
stefan.braese@kit.edu

Presseveröffentlichung vom 20.10.2016

Quelle

Steigendes Risiko durch plattformübergreifende Apps
Neuer Blick auf das Immunsystem

Ähnliche Beiträge

Menü