Epitope sind Bruchstücke bakterieller oder viraler Eiweiße. Sie sind in den Oberflächenstrukturen von Zellen verankert und lösen die Abwehrreaktion des Immunsystems auf körperfremde Substanzen aus. Durch eine neue Methode haben Wissenschaftler jetzt herausgefunden, dass nahezu ein Drittel aller existierenden Epitope aus zwei verschiedenen Fragmenten zusammengesetzt sind. Diese sogenannten „Spliced Epitopes“ wurden lange für eine Rarität gehalten. Ihr häufiges Vorkommen könnte nun unter anderem die große Flexibilität des Immunsystems erklären. Die Ergebnisse legen nahe, dass die Häufigkeit mit der Bedeutung korreliert. Die Erforschung ihrer Funktionsweise wird möglicherweise zu einem ganz neuen Verständnis des Immunsystems führen.

Ansprechpartner:
Dr. Michele Mishto
Institut für Biochemie der Charité – Universitätsmedizin Berlin
Tel. +49 30 450 528 394
michele.mishto@charite.de

Presseveröffentlichung vom 21.10.2016

Quelle

Baukasten für Designer-Proteine
Die Quanten-Schnüffelnase

Ähnliche Beiträge

Menu