Neue steuerbare optische Oberflächen für Terahertz-Technologie

Moderne Sensoren und Kommunikationsgeräte werden immer leistungsfähiger. Umso wichtiger ist es, dass die in ihnen zum Einsatz kommenden Bauteile mit dieser Entwicklung Schritt halten. Genau daran arbeitet Corey Shemelya. Der Elektrotechniker entwickelt maßgeschneiderte Materialien, die aus einer Kombination von mikro- oder nanostrukturierten Metallen und Halbleiter-Materialsystemen bestehen. Sie sollen in neuer Kommunikationstechnik und optischen Technologien Verwendung finden. Mit besonderen abstimmbaren Strukturen kann an den Oberflächen unmittelbar ein gezieltes optisches Verhalten erzeugt werden. Damit ließe sich die Anwendbarkeit von Terahertz-Technologien enorm verbessern.

Ansprechpartner:
Dr. Corey Shemelya
Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik der Universität Kaiserslautern
Tel. +49 631 205-3432
shemelya@eit.uni-kl.de

Presseveröffentlichung vom 28.10.2016

Quelle

Projekt „NetzDatenStrom“ erarbeitet Lösungen für das Management großer Datenmengen
Roboter hilft beim Positionieren von Interventionsnadeln

Ähnliche Beiträge

Menü