Einsatz von Musik, Gerüchen und Farben für besseres Einkaufserlebnis

Ein Forschungsteam hat die Daten aus 66 unterschiedlichen Studien im Rahmen einer Metaanalyse neu berechnet und konnte dabei zeigen, dass es signifikant-positive Effekte auf KundInnen durch den Einsatz von Musik, Gerüchen und Farben gibt. Insgesamt liefern die Studienergebnisse für die Praxis einen verlässlichen Leitfaden, wie mit einem umsichtigen Einsatz atmosphärische Stimuli genutzt werden können, um das Einkaufserlebnis der Kundinnen und Kunden zu verbessern. Dabei gilt es allerdings zwei Dinge zu berücksichtigen: Einerseits ist es entscheidend, dass die Stimuli auf die jeweils individuelle Konsumumgebung abgestimmt sind. Andererseits muss bedacht werden, dass die Effekte entsprechend des subtilen Charakters der atmosphärischen Stimuli insgesamt klein bis mittelstark ausfallen. Der Einsatz von Musik, Gerüchen und Farben muss daher als eher langfristige Strategie gesehen werden.

Ansprechpartner:
Prof. Holger Roschk
Abteilung für Dienstleistungsmanagement der Alpen-Adria-Universität
Klagenfurt
Tel. +43 463 2700 4091
holger.roschk@aau.at

Presseveröffentlichung vom 03.11.2016

Quelle

Menü