Terahertz-Experten ebnen Weg in die Gigabit-Gesellschaft

Forscher aus Dresden, Dublin, Trondheim und Lausanne wollen gemeinsam Datensender entwickeln, die Informationen hundertmal, vielleicht sogar tausendmal schneller per Datenfunk übertragen können als heutige WLAN-Netze. Bereits im Frühsommer diesen Jahres hatten Wissenschaftler vom HZDR und vom Trinity College in Dublin gemeinsam entdeckt, dass sich mit speziell designten dünnen Materialschichten Terahertz-Strahlung mit präzise einstellbarer Wellenlänge erzeugen lässt. Die Frequenz dieser Strahlung ist etwa hundertmal höher als die derzeit für den Datenfunk in heutigen WLAN-Netzen eingesetzte Strahlung im Gigahertzbereich. Die Wissenschaftler hoffen, dass damit die Fundamente für die Hochgeschwindigkeits-Datennetze der Zukunft gelegt werden.

Ansprechpartner:
Dr. Michael Gensch
Institut für Strahlenphysik am HZDR
Dresden
Tel. +49 351 260-2464
m.gensch@hzdr.de

Presseveröffentlichung vom 03.11.2016

Quelle

Innovative Zellkultur-Technik
Mikroben fertigen Bioplastik aus Rauchgas und Strom

Ähnliche Beiträge

Menü