Neuer Rekordwert für siliciumbasierte Mehrfachsolarzelle

Forschern am Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE ist es gemeinsam mit der österreichischen Firma EV Group gelungen, eine Mehrfachsolarzelle auf Silicium-Basis mit nur zwei Kontakten herzustellen, welche die theoretische Wirkungsgradgrenze reiner Siliciumsolarzellen überschreitet. Hierfür übertrugen die Forscher nur wenige Mikrometer dünne III-V Halbleiterschichten auf Silicium. Die Verbindung gelang ihnen mittels eines aus der Mikroelektronik bekannten Verfahrens, dem direkten Waferbonden. Dabei werden Oberflächen nach einer Plasmaaktivierung im Vakuum unter Druck miteinander verbunden.

Ansprechpartner:
Dr. Frank Dimroth
III-V Epitaxie und Solarzellen, Fraunhofer ISE
Freiburg
Tel. +49 761 4588-5258
Frank.Dimroth@ise.fhg.de

Presseveröffentlichung vom 09.11.2016

Quelle

Bessere Therapie und Prävention von Typ 1 Diabetes
Neue Ergebnisse können Polymerforschung revolutionieren

Ähnliche Beiträge

Menü