Augensichere optische Freistrahlübertragung demonstriert

An zwei Gebäuden des Fraunhofer Heinrich-Hertz-Instituts HHI in Berlin wurde eine bidirektionale 1,7 Terabit schnelle optische Übertragungsstrecke über die Luft eingerichtet. Die bidirektionale Übertragung konnte über eine Entfernung von 380 m erfolgreich demonstriert werden. Das System ist augensicher, da die optische Sendeleistung der Antenne weniger als 10 mW beträgt. Die Signale bestanden in beiden Richtungen aus 40 Wellenlängenkanälen mit einer Datenrate von jeweils 43 Gbit.

Ansprechpartner:
Dr.-Ing. Nicolas Perlot
Gruppenleiter Optische Freistrahlsysteme
Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik
Heinrich-Hertz-Institut, HHI
Berlin
Tel. +49 30 31002-782
nicolas.perlot@hhi.fhg.de

Presseveröffentlichung vom 10.11.2016

Quelle

Neue Ergebnisse können Polymerforschung revolutionieren
Erster Zufallslaser aus papierbasierten Keramiken

Ähnliche Beiträge

Menü