Zeitlupen-Mikroskop verfolgt die Bewegung eines einzelnen Moleküls

Einer Forschergruppe der Universität Regensburg ist es mit Hilfe eines neu entwickelten, ultraschnellen Rastertunnelmikroskops zum ersten Mal gelungen, bewegte Bilder von einzelnen Molekülen aufzuzeichnen. Dafür haben die Regensburger Physiker ein einzigartiges ultraschnelles Rastertunnelmikroskop entwickelt. Um ganz besonders schnell zu sein, entwickelten die Forscher einen raffinierten Trick: Sie benutzten das elektrische Trägerfeld eines ultrakurzen Lichtblitzes als Vorspannung. Innerhalb einer Zeitspanne, die kürzer ist als eine Halbschwingung von Licht, konnten sie so einzelne Elektronen vom Molekül auf die Spitze tunneln lassen. Damit wurde es möglich, zum ersten Mal einen Femtosekunden-Schnappschuss eines einzelnen Moleküls direkt in Raum und Zeit anzufertigen.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Jascha Repp
Professur für Experimentelle und Angewandte Physik der Universität Regensburg
Tel. +49 941 943-4201
Jascha.Repp@ur.de

Presseveröffentlichung vom 09.11.2016

Quelle

Wissenschaftler machen akute Entzündungen im Gehirn bei Multipler Sklerose sichtbar
Chemical Looping für die Rohstoffwende

Ähnliche Beiträge

Menu