Funktionelle Messung einzelner Photorezeptoren im Menschen möglich

Der Arbeitsgruppe von Gereon Hüttmann (Institut für Biomedizinische Optik) und Dierck Hillmann (OCT-Forschung der Thorlabs GmbH) gelang es nur mit Hilfe numerischer Korrekturverfahren, unvermeidliche Bildfehler des Auges zu korrigieren und so einzelne Photorezeptoren sichtbar zu machen. Anschließend konnten sie auch deren Funktion detektieren: Sie beobachteten im Menschen, dass sich die Photorezeptoren bei Stimulation durch Licht um wenige Nanometer ausdehnten. Dies ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg, die primären Sehvorgänge in den Photorezeptoren quantitativ zu vermessen.

Ansprechpartner:
PD Dr. rer. nat. Gereon Hüttmann
Institut für Biomedizinische Optik
der Universität zu Lübeck
Tel. +49 451 3101 3206
huettmann@bmo.uni-luebeck.de

Presseveröffentlichung vom 17.11.2016

Quelle

 

Sechs Studentenwohnungen mit intelligenter Gebäudetechnik eingeweiht
Simulation von Lithium-Ionen-Batterien

Ähnliche Beiträge

Menü