Mit künstlicher Fotosynthese gegen den Klimawandel

Das Treibhausgas Kohlendioxid könnte sich künftig mit einem neuen biologischen Mittel aus der Atmosphäre entfernen lassen. Denn ein Team um Tobias Erb, Leiter einer Forschungsgruppe am Max-Planck-Institut für terrestrische Mikrobiologie in Marburg hat nach dem Vorbild der Fotosynthese einen künstlichen, aber komplett biologischen Stoffwechselweg entwickelt, der Kohlendioxid aus der Luft mit 20 Prozent höherer Effizienz bindet, als das Pflanzen fotosynthetisch schaffen. Die Forscher haben das neue System, das sie in dieser Woche im Wissenschaftsmagazin Science vorstellen, zunächst am Reißbrett geplant – und dann im Labor in die Realität umgesetzt.

Ansprechpartner:
Dr. Tobias J. Erb
Max-Planck-Institut für terrestrische Mikrobiologie Marburg
Tel. +49 6421 178-426
toerb@mpi-marburg.mpg.de

Presseveröffentlichung vom 17.11.2016

Quelle

Neuer Rezeptor erklärt Vielzweck-Organellen
Geformtes Licht beschleunigt digitale Verarbeitungsprozesse

Ähnliche Beiträge

Menu