Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandeln Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Ansprechpartner:
Mag. Wolfgang Däuble
Research Center for Molecular Medicine of the Austrian Academy of Sciences
Wien
Tel. +43-1 40160-70 057
wdaeuble@cemm.oeaw.ac.at

Presseveröffentlichung vom 01.12.2016

Quelle

Maßgeschneiderte Membranen für die Umwelt
Deckenpaneel kühlt klimaunabhängig

Ähnliche Beiträge

Menü