Magnetischer Kohlenstoff mit winzigen Mustern

Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es erstmals gelungen, mikro- und nanostrukturierten magnetischen Kohlenstoff herzustellen. Gemeinsam mit Wissenschaftlern an der Universität Freiburg versahen sie Polymere per Lithographie mit winzig kleinen Strukturen und wandelten sie über Pyrolyse um. So erhielten sie pyrolytischen magnetischen Kohlenstoff (PMC). Dieser ist kostengünstig, lässt sich bei Raumtemperatur nutzen und eignet sich für Mikro- und Nanoelektromechanische Systeme (MEMS und NEMS).

Ansprechpartner:
Dr. Swati Sharma
Institut für Mikrostrukturtechnik
Karlsruher Institut für Technologie
Tel. +49 721 608-29317
swati.sharma@kit.edu

Presseveröffentlichung vom 28.12.2016

Quelle

Interaktive Mikroimplantate sollen die Verdauung regeln
Start-ups rollen Logistikbranche auf

Ähnliche Beiträge

Menu