Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden. Das neuartige System besteht aus einem Fundament, aus Stützen und einer textilen Membran. Es kann am Ufer von stehenden oder fließenden Gewässern bodeneben installiert werden und lässt sich im Bedarfsfall mit wenig Aufwand zum Einsatz bringen.

Ansprechpartnerin:
Dr. Sandra Gelbrich
Leiterin des Forschungsbereiches Leichtbau im Bauwesen
Technische Universität Chemnitz
Tel. +49 371 531-32192
sandra.gelbrich@mb.tu-chemnitz.de

Presseveröffentlichung vom 17.01.2017

Quelle

Satellitengestützte Lasermesstechnik zur Vermessung des Klimawandels
Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

Ähnliche Beiträge

Menü