Sichere Daten im Stromnetz der Zukunft

Intelligente Stromzähler sollen künftig in deutschen Haushalten Daten über den Energieverbrauch der Bewohner sammeln und transparent machen, wann und wo wieviel Strom verbraucht wird. Dies soll ermöglichen, die Stromnetze intelligent zu steuern und die Stromversorgung auf erneuerbare Energien umzustellen. Der Rechtsinformatiker Christoph Sorge von der Universität des Saarlandes forscht daran, dass die Daten dabei gut geschützt und sicher vor Missbrauch und unbefugtem Zugriff sind. Im Smart Meter-Projekt werden Sicherheitskonzepte entwickelt, die zum einen die Anforderungen des Datenschutzes, insbesondere des Gesetzes zur Digitalisierung der Energiewende erfüllen. Zum anderen müssen die Konzepte gewährleisten, dass die Daten auch anonymisiert in hoher Qualität ausgewertet werden können.

Ansprechpartner:
Professor Christoph Sorge
Juris-Stiftungsprofessur für Rechtsinformatik
Universität des Saarlandes
Saarbrücken
Tel. +49 681 302 5122
christoph.sorge@uni-saarland.de

Presseveröffentlichung vom 24.01.2017

Quelle

Mikro-U-Boote für den Magen
Fernüberwachung für Schiffsgetriebe

Ähnliche Beiträge

Menu