Mit einer neuen App von Fraunhofer-Forschern kann man direkt in Objekte hineinschauen und sich spezielle Inhaltstoffe anzeigen lassen. Anwendungsmöglichkeiten gibt es zahlreiche: So kann man beispielsweise einen Apfel auf seine Pestizid-Rückstände untersuchen. Die erste Laborversion der auch zum Patent angemeldeten App ist fertig. Bevor sie jedoch für den privaten Nutzer veröffentlicht werden kann, entwickeln die Forscher verschiedene erste Anwendungen. Denn um analysieren zu können, ob sich Pestizide im Apfel befinden, muss das System zunächst über Vergleichsmessungen angelernt werden.

Ansprechpartner:
M.A. René Maresch
Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF
Magdeburg
Tel. +49 391 4090-446
rene.maresch@iff.fhg.de

Presseveröffentlichung vom 01.02.2017

Quelle

Kiwigrid schließt Finanzierungsrunde C erfolgreich ab
Social Media-Analysetool entwickelt

Ähnliche Beiträge

Menü