Metallorganische Gerüste fungieren als Webstühle

Ein wichtiger Fortschritt in der Herstellung zweidimensionaler polymerbasierter Materialien ist Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) gelungen: Um Tücher aus monomolekularen Fäden zu fertigen, nutzen die Wissenschaftler die am KIT entwickelten SURMOFs – auf Oberflächen verankerte metallorganische Gerüste. Sie fügen vierarmige Monomere, also kleinere Molekülbausteine, in einzelne SURMOF-Schichten ein. Durch Verknüpfung der Monomere entstehen zu flachen Textilien verwobene Polymerfäden. Die Polymerfäden werden untereinander ausschließlich von den durch das Webmuster bedingten mechanischen Kräften zusammengehalten. Damit sind die molekularen Gewebe ebenso flexibel wie die auf herkömmliche Weise gefertigten Textilien.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Christof Wöll
Chemie oxydischer und organischer Grenzflächen
Karlsruher Institut für Technologie
Karlsruhe
Tel.: +49-721-608-2-3934
christof.woell@kit.edu

Presseveröffentlichung vom 15.02.2017

Quelle

Mehr Sicherheit am Rollator
Informationstransport per Spin

Ähnliche Beiträge

Menü