Herstellung löslicher poröser Materialien

Eine hochdotierte Förderung des Europäischen Forschungsrates (ERC), ein ERC Consolidator Grant für herausragende junge Forscher, geht an den Heidelberger Chemiker Prof. Dr. Michael Mastalerz. Der ERC fördert damit über einen Zeitraum von fünf Jahren ein Vorhaben, in dem der Wissenschaftler und sein Team an der gezielten Herstellung löslicher poröser Materialien arbeiten. Ziel ist es, mit einem innovativen Syntheseansatz organische Käfig-Moleküle herzustellen, die zum Beispiel für Anwendungen in der Sensorik von Interesse sind. Die Herausforderung dabei besteht allerdings darin, dass einige dieser Käfig-Moleküle chemisch weniger stabil sind. Dieses Problem wollen die Heidelberger Wissenschaftler mit einem neuen konzeptionellen Syntheseansatz lösen.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Michael Mastalerz
Organisch-Chemisches Institut der Universität Heidelberg
Tel. +49 6221 54-6207
michael.mastalerz@oci.uni-heidelberg.de

Presseveröffentlichung vom 21.02.2017

Quelle

Nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung
Herzpflaster aus Stammzellen

Ähnliche Beiträge

Menu