Neue Biosensoren für Gewässerkontrolle

In einem interdisziplinären Wissenschaftlerteam haben Naturwissenschaftler neuartige Biosensoren entwickelt, mit denen sich Pharmazeutika im Wasser effektiver als bisher erfassen lassen. Biologen der Universität Tübingen waren an der Studie beteiligt. Zwei pharmazeutische Wirkstoffklassen ‒ Beta-Blocker und Nicht-steroidale Entzündungshemmer (NSAIDs) ‒ können damit in Echtzeit und bereits in geringen Konzentrationen gemessen werden.

 

Ansprechpartnerin:
Prof. Dr. Rita Triebskorn
Institut für Evolution und Ökologie
Physiologische Ökologie der Tiere
Universität Tübingen
Tel. +49 7071 29-78892
rita.triebskorn@uni-tuebingen.de

Presseveröffentlichung vom 09.03.2017

Quelle

Eine 3D-Karte des Genoms
Umstieg auf Wasserstoff

Ähnliche Beiträge

Menü