Neue Elektronenquelle zur Materialbestimmung

Jülicher Physikern ist es gelungen, die Bestimmung von Materialeigenschaften schneller und effizienter zu machen. Sie entwickelten eine spezielle Elektronenquelle, die die Vermessung von Materialoberflächen stark vereinfacht und die Dauer einer Messung von Tagen auf Minuten verkürzt. Diese Neuerungen erlauben es, Proben zu untersuchen, die für die bisherigen Methoden zu instabil oder zu empfindlich waren.

Ansprechpartner:
Dr. François C. Bocquet
Peter Grünberg Institut
Functional Nanostructures at Surfaces (PGI-3)
Jülich
Tel. +49 2461 61-3987
f.bocquet@fz-juelich.de

Presseveröffentlichung vom 15.03.2017

Quelle

Strategien gegen die visuelle Informationsflut
Flüssiger Treibstoff für künftige Computer

Ähnliche Beiträge

Menu