Wie sich die Zellumgebung bei bestimmten Augenkrankheiten verändert

Wenn die Netzhaut nicht ausreichend mit Blut versorgt ist, verändert sich das Proteingerüst in der Umgebung der retinalen Zellen, die sogenannte extrazelluläre Matrix. Verschiedene Augenerkrankungen, etwa der Grüne Star, gehen mit solchen Durchblutungsstörungen einher. Wie genau sich die extrazelluläre Matrix dabei umstrukturiert, beschreiben Forscher der Ruhr-Universität Bochum. Würde man die Veränderungen der extrazellulären Matrix besser verstehen, könnte man auch neurodegenerative Prozesse früher erkennen, vermuten die Autoren der Studie. Eines Tages könnte das auch ein Ansatzpunkt für Therapien sein.

Ansprechpartnerin:
Privatdozentin Dr. Stephanie Joachim
Forschungslabor der Universitäts-Augenklinik
Bochum
Tel. +49 234 299 3156
stephanie.joachim@rub.de

Presseveröffentlichung vom 15.03.2017

Quelle

3T Software Labs acquires Robomongo, the most widely used MongoDB tool
Automatische Sicherheitstests für komplexe Softwaresysteme

Ähnliche Beiträge

Menü