Mit neuartigen Computerhirnen gegen das Vergessen

Die Begrenzungen der heutigen Computer-Architektur zu überwinden, ist das Ziel des Forschungsprogramms „The Machine“ von Hewlett Packard Enterprise (HPE) – eines der größten Forschungsvorhaben in der Geschichte des IT-Pioniers. Als Resultat dieser Forschung hat HPE kürzlich den ersten Prototyp einer radikal neuen Computer-Architektur in Betrieb genommen. Ihr Kern ist nicht mehr der Prozessor – sondern ein neuartiger, sehr großer Speicher. HPE nennt seine neue Architektur „Memory-Driven Computing“. Damit lässt sich die Rechenleistung viele tausend Mal steigern. HPE will diese Architektur allgegenwärtig machen: Sie soll in Miniaturgröße in Sensoren oder Autos ebenso laufen wie als Supercomputer, groß wie ein Schiffscontainer. Damit eröffnen sich bisher nicht dagewesene Möglichkeiten in einer Reihe von Einsatzfeldern.

Ansprechpartner:
Dr. Marcus Neitzert
Wissenschaftsredakteur
Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen e. V. (DZNE)
Bonn
+49 (0) 228 / 43302-267
marcus.neitzert@dzne.de

Presseveröffentlichung vom 20.03.2017

Quelle

Molekulare motorbetriebene Bio-Computer
Datenfutter für den Autopiloten

Ähnliche Beiträge

Menu