Molekulare motorbetriebene Bio-Computer

Ein vor Kurzem gestartetes Forschungsprojekt hat die Entwicklung eines Bio-Computers zum Ziel, der zwei Hauptprobleme der Supercomputer von heute überwinden soll: Zum einen verbrauchen Supercomputer erhebliche Mengen elektrischen Stromes. Zum anderen sind heutige Computer nicht besonders gut darin, mehrere Aufgaben gleichzeitig zu erledigen. Der Bio-Computer auf Basis von molekularen Motoren verbraucht im Vergleich zu herkömmlichen Computern nur einen Bruchteil der Energie pro Rechenoperation. Außerdem kann er sehr viele Operationen gleichzeitig ausführen und ist daher besonders für Probleme wie die Softwareüberprüfung geeignet, bei der sehr viele Lösungen parallel überprüft werden müssen.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Stefan E. Schulz
Leiter des Geschäftsfelds Mikro- und Nanoelektronik
Bio4Comp-Projektleiter in der Fraunhofer-Gesellschaft
Würzburg
Telefon: +49 371 45001-232
stefan.schulz@enas.fraunhofer.de

Presseveröffentlichung vom 20.03.2017

Quelle

Menü