Prof. Günther Dollinger vom Institut für angewandte Physik und Messtechnik an der Universität der Bundeswehr München hat ein neues Verfahren entwickelt, die sogenannte Protonen-Minibeam-Therapie, bei der die Protonenstrahlen in kleinen Kanälen appliziert werden, deren Durchmesser deutlich kleiner als ein Millimeter ist. Zwischen den Kanälen bleibt das gesunde Gewebe von Strahlung verschont. Dadurch ist das gesunde Gewebe in der Lage, mit hoher Effizienz die geschädigten Zellen zu ersetzen, so dass die Nebenwirkungen nochmals deutlich reduziert werden. Die Kanäle weiten mit der Tiefe im Gewebe auf, so dass eine gleichmäßige Bestrahlung des Tumorgewebes, die wichtige Voraussetzung für die Auslöschung des Tumors, weiterhin gewährleistet bleibt.

Ansprechpartner:
Prof. Günther Dollinger
Institut für angewandte Physik und Messtechnik
Universität der Bundeswehr München
Neubiberg
Tel. +49 89 6004-3505
guenther.dollinger@unibw.de

Presseveröffentlichung vom 22.03.2017

Quelle

Geospin und CarlundCarla.de starten das Startup Inkubator-Programm in der Gläsernen Manufaktur
Wirkstoff zur Behandlung von Fettleibigkeit

Ähnliche Beiträge

Menü