Herzmuskelgewebeuntersuchung wegweisend für passgenaue Therapie

Patienten mit einem schwachen Herz, einer sogenannten Herzinsuffizienz, neigen zu Herzrhythmusstörungen wie beispielsweise Vorhofflimmern. Professor Peter Seizer, Leiter des EPU-Labors am Deutschen Herzkompetenzzentrum des Universitätsklinikums Tübingen und seinem Team ist es gelungen, Kriterien zu erarbeiten, die anhand einer Gewebeprobe aus dem Herzmuskel (Myokardbiopsie) eine exaktere Diagnosestellung erlauben: Durch die Untersuchung der Gewebeprobe kann diagnostiziert werden, ob die Rhythmusstörung ursächlich für die Herzschwäche ist oder ob eine vorher bestehende Herzschwäche ursächlich für die Rhythmusstörung ist.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. med. Peter Seizer
Deutsches Herzkompetenzzentrum
Universitätsklinikum Tübingen
Tübingen
Tel. +49 7071 29-83160
Peter.Seizer@med.uni-tuebingen.de

Presseveröffentlichung vom 27.03.2017

Quelle

Insurance Innovation Lab geht in die zweite Runde – Vienna Insurance Group mit an Bord
Neu entwickeltes Verfahren revolutioniert Instrumentenbau

Ähnliche Beiträge

Menu