Warum der Brennstoffzelle die Luft wegbleibt

Eine Brennstoffzelle erzeugt elektrischen Strom aus einer einfachen chemischen Reaktion – zum Beispiel der Verbindung von Sauerstoff und Wasserstoff zu Wasser. Knifflig ist allerdings die Frage, woraus man keramische Brennstoffzellen am besten herstellt. Neue Materialien werden benötigt, die möglichst effizient als Katalysator für die gewünschte chemische Reaktion dienen, aber auch möglichst lange halten, ohne sich zu verändern. Neue Ergebnisse liefern wichtige Hinweise darauf, wie der Sauerstoffeinbau grundsätzlich in Materialien wie Strontium-dotiertes Lanthancobaltat (LSC) abläuft und welche Vorgänge für den Leistungsabfall von Brennstoffzellen verantwortlich sind.

Ansprechpartner:
Dr. Ghislain Rupp
Institut für Chemische Technologien und Analytik
Technische Universität Wien
Wien
Tel. +43 664 4112728
ghislain.rupp@tuwien.ac.at

Presseveröffentlichung vom 28.03.2017

Quelle

Kaiserslauterer Ingenieure erforschen Versagen bei Kugellagern
Futurae Technologies gewinnt 130’000 Franken

Ähnliche Beiträge

Menü