Es ist eine neue Klasse von Supraleitern: Experimentalphysiker aus dem Forscherteam um Uwe Hartmann von der Universität des Saarlandes haben einen dünnen Nano-Stoff entwickelt, der supraleitende Eigenschaften hat. Ab etwa minus 200 Grad transportiert er elektrischen Strom verlustfrei, lässt Magnete schweben und schirmt Magnetfelder ab. Das Besondere: Die Forscher haben dabei Fasern mit supraleitenden Nanodrähten zu einem Stoff verwebt, der hauchfein, biegsam und flexibel ist wie Frischhaltefolie. Dies ermöglicht neuartige Beschichtungen, etwa für Weltraum und Medizin.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Uwe Hartmann
Fachrichtung Experimentalphysik
Universität des Saarlands
Saarbrücken
Tel. +49 681 302-3799
u.hartmann@mx.uni-saarland.de

Presseveröffentlichung vom 06.04.2017

Quelle

Grünenthal Gruppe übernimmt Adhesys Medical GmbH von Seed Fonds II Aachen, KfW und Privatinvestoren
Neue Materialien für den 3D-Laserdruck

Ähnliche Beiträge

Menü