Erfolgsrezept für Gründer – Großes Interesse am Summit Entrepreneurship der ISM Köln

Hinter erfolgreichen Start-up-Geschichten steht immer ein starkes Team – darin waren sich die Referenten beim Summit Entrepreneurship an der International School of Management (ISM) in Köln einig. Was junge Unternehmer erfolgreich macht und welche Qualitäten sie mitbringen sollten, erfuhren die gut 200 Teilnehmer von Gründerpersönlichkeiten wie Carsten Maschmeyer.

“Die Kontaktreichsten sind die Erfolgreichsten”, brachte es der erfolgreiche Investor und Geschäftsführer der Maschmeyer Group auf den Punkt. Denn nur wer gut Netzwerken und sein Produkt exzellent verkaufen kann, wird auf Dauer erfolgreich sein. Zudem betonte er, wie wichtig neben den fachlichen auch die persönlichen Qualitäten der Gründer sind. Was im Einzelhandel die Top-Lage ist, ist für den potentiellen Investor das Team bei einem Start-Up. “Für mich sind die Gründer und ihre Persönlichkeit die wichtigsten Gründe, um zu investieren”, so Carsten Maschmeyer.

ISM-Alumnus Philipp Depiereux hat mit etventure selbst eine erfolgreiche Start-up-Schmiede mit mittlerweile 250 Mitarbeitern gegründet und berät heute Firmen bei der digitalen Transformation. Auch er stellte die Bedeutung eines heterogenen Teams und zuverlässige Investoren bei der Unternehmensgründung heraus. “Habt keine Angst, eure Ideen mit anderen zu teilen”, appellierte er an die jungen Zuhörer. Er selbst hätte sich so bei seinem ersten Gründungsvorhaben viele Enttäuschungen ersparen können.

Eine wissenschaftliche Sichtweise auf den Themenkomplex brachte Prof. Dr. Harald F.O. von Korflesch beim Summit ein. Er schilderte die Entwicklung der Universität Koblenz-Landau als Gründeruniversität und welche Fördermöglichkeiten sie für Entrepreneure von der Ideenentwicklung bis zur Ausgründung bietet.

“Es war eine gelungene Veranstaltung, die gezeigt hat, dass unser noch junger Standort endgültig in Köln angekommen ist und welches Potential in dem Thema Entrepreneurship steckt”, resümierte ISM-Präsident Prof. Dr. Ingo Böckenholt. Ab dem Wintersemester 2017/2018 bietet die ISM am Campus Köln erstmals den Master-Studiengang Entrepreneurship & Family Business an, um jungen Hochschulabsolventen den Weg zum eigenen Unternehmen zu ermöglichen.

Hintergrund:

Die International School of Management (ISM) zählt zu den führenden privaten Wirtschaftshochschulen in Deutschland. In den einschlägigen Hochschulrankings rangiert die ISM regelmäßig an vorderster Stelle.

Die ISM hat Standorte in Dortmund, Frankfurt/Main, München, Hamburg, Köln und Stuttgart. An der staatlich anerkannten, privaten Hochschule in gemeinnütziger Trägerschaft wird der Führungsnachwuchs für international orientierte Wirtschaftsunternehmen in kompakten, anwendungsbezogenen Studiengängen ausgebildet. Alle Studiengänge der ISM zeichnen sich durch Internationalität und Praxisorientierung aus. Projekte in Kleingruppen gehören ebenso zum Hochschulalltag wie integrierte Auslandssemester und -module an einer der über 175 Partneruniversitäten der ISM.

(Quelle: ISM International School of Management GmbH – www.ism.de)

2. Fachkonferenz: Start-up Kooperation Automotive & Mobility
Studie: Die Schweiz ist idealer Standort für digitale Innovationen

Ähnliche Beiträge

No results found.

Menu