Molekülbibliotheken für organische Leuchtdioden

Organische Leuchtdioden (OLEDs) sind vielversprechende Kandidaten für flexible Flachbildschirme. Chemiker der Goethe-Universität arbeiten derzeit an neuartigen organischen Leuchtstoffen, die ihre besonders vielversprechenden Eigenschaften dem gezielten Einbau von Bor-Atomen in das PAK-Gerüst verdanken. Bislang waren die erforderlichen Synthesen äußerst anspruchsvoll und zeitaufwändig. Erleichterung könnte künftig ein jüngst entwickeltes Screeningverfahren schaffen, mit dessen Hilfe eine Vielfalt borhaltiger PAKs auf kurzem Wege zugänglich wird. So lässt sich deren Potential als OLED-Leuchtstoffe effizient evaluieren. Nur die aussichtsreichsten Kandidaten werden anschließend eingehender untersucht.

Ansprechpartner:
Prof. Matthias Wagner
Institut für Anorganische und Analytische Chemie
Campus Riedberg
Goethe-Universität Frankfurt a.M.
Tel. +49 69 798 29156
Matthias.Wagner@chemie.uni-frankfurt.de

Presseveröffentlichung vom 18.04.2017

Quelle

Lilium absolviert den weltweit ersten Flug eines elektrischen VTOL Jets und stellt einen 5-Sitzer als on-demand Flug-Taxi vor
3D-Bilder vom Netzwerk kleinster Blutgefäße

Ähnliche Beiträge

Menü