Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben – ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Ansprechpartner:
Christopher Barner-Kowollik
Institut für Technische Chemie und Polymerchemie
Karlsruher Institut für Technologie
Tel. +49 721 608-45641
christopher.barner-kowollik@kit.edu

Presseveröffentlichung vom 24.04.2017

Quelle

Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität
Leichtbau serientauglich machen

Ähnliche Beiträge

Menü