Neue Steuerung für Smartwatch, Smartphone und Smart TV

Elektronische Armbanduhren, die Smartwatches, gelten als Revolution am Handgelenk. Allerdings lassen sie sich bisher nur umständlich bedienen, da ihre Eingabefläche zu klein ist. Forscher des Max-Planck-Instituts für Informatik haben daher zusammen mit Kollegen aus Finnland und Dänemark eine neuartige Eingabemethode entwickelt: Die Bewegungen von Daumen und Zeigefinger werden nicht neben der Uhr auf dem Handrücken wie auf einem Touchscreen erfasst, sondern auch im unmittelbaren Luftraum über dem Handrücken. Auf diese Weise lassen sich nicht nur Smartwatch, Smartphone, moderne Fernsehgeräte und Endgeräte für erweiterte Realität steuern, es sind auch völlig neue Interaktionsformen möglich.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Christian Theobalt
Max-Planck-Institut für Informatik
Saarbrücken
Tel. +49 681 9325 4028
theobalt@mpi-inf.mpg.de

Presseveröffentlichung vom 03.05.2017

Quelle

Meilenstein in der Epilepsie-Therapie
Mehrachsiger 3D-Druck: Höhere Festigkeit von Bauteilen in kürzerer Zeit

Ähnliche Beiträge

Menu