Exit für Project A – Telefónica NEXT übernimmt MiNODES

Der Berliner Frühphaseninvestor Project A gibt heute die erfolgreiche Übernahme seines Portfoliounternehmens MiNODES durch die Telefónica Germany NEXT GmbH bekannt. Im Zuge des Verkaufs wird MiNODES zu einer 100-prozentigen Tochtergesellschaft der Telefónica NEXT. Der Kaufpreis liegt im unteren zweistelligen Millionenbereich.

Die Tochtergesellschaft des größten Mobilfunkanbieters am deutschen Markt erweitert mit der Übernahme des Berliner Startups die eigene Kompetenz um die Fähigkeit zur intelligenten Datenanalyse für stationäre Handels- und Verkaufsflächen.
Für den Lead-Investor Project A stellt die Übernahme den fünften Exit im ersten Fonds dar, der 2012 aufgelegt wurde. Der operative VC hat MiNODES von Beginn an mit Kapital und operativ unterstützt, vor allem in den Bereichen Produkt, Technologie und Marketing.

„Der Verkauf zeigt, dass der Ansatz von MiNODES, die Verknüpfung von digitaler und Offline-Welt voranzutreiben, zielführend und werthaltig ist“, sagt Thies Sander, Partner bei Project A. „Wir glauben, mit Telefónica NEXT den idealen Partner für MiNODES gefunden zu haben. Einerseits existiert hier umfangreiche Kompetenz hinsichtlich der inhaltlichen Weiterentwicklung des Produkts, andererseits besteht ein etablierter Zugang zu relevanten neuen Kunden.“

MiNODES ist ein Berliner Software as a Service-Unternehmen mit einer innovativen Technologie für die Datenanalyse im stationären Einzelhandel. Durch Transparenz und gezielte Empfehlungen wird die Flächenproduktivität der Händler gesteigert und gleichzeitig das Einkaufserlebnis für den Verbraucher nachhaltig verbessert. Darüber hinaus bietet MiNODES auf Basis seiner Instore-Analytics-Lösung ein Omnichannel Retargeting an. Das heißt, dass Unternehmen Besucher ihrer stationären Läden mit relevanten Angeboten über digitale Kanäle ansprechen können.

“Mit der Unterstützung unserer bisherigen Gesellschafter konnten wir beweisen, dass unser Geschäftsmodell skalierbar ist und auch international funktioniert“, sagt Alexander Köth, Gründer und Geschäftsführer von MiNODES. „Nicht zuletzt auch durch die Unterstützung von Project A sowie der Berlin Technologie Holding haben wir eine sehr gute Basis gelegt und freuen uns darauf, uns gemeinsam mit Telefónica NEXT weiterzuentwickeln.“

„Die Übernahme von MiNODES ermöglicht es uns, das angebotene Leistungsspektrum für den stationären Einzelhandel deutlich zu verbessern“, sagt Jens Lappoehn, Geschäftsführer von Telefónica NEXT. „Gemeinsam mit MiNODES werden wir auch dem stationären Handel die Möglichkeit bieten, das Kundenverhalten auf Basis von Daten besser zu verstehen. So kann jeder Einzelhändler sein Geschäft an die Bedürfnisse der Kunden anpassen und gleichzeitig ein nahtloses Kundenerlebnis über alle Kanäle schaffen.“

Über MiNODES
Minodes bietet eine innovative SaaS-Lösung für den stationären Einzelhandel an, mit dem Ziel, durch Transparenz und gezielte Empfehlungen die Umsatzperformance der Händler zu steigern und gleichzeitig das Einkaufserlebnis für den Verbraucher nachhaltig zu verbessern. Mit Hilfe der Minodes-Auswertungen können Händler beispielsweise ihre Marketing-Kampagnen sowie ihre Schaufensterdesigns messen, optimieren und auch durch gezielte standortbezogenen Marketingmaßnahmen auf die Erkenntnisse reagieren. Zudem können auf Basis der Erkenntnisse aus den Minodes-Analysen und -Empfehlungen die Anordnung der Sortimente im Laden oder auch der kurzfristigen Personaleinsatz verbessert werden. Die Minodes GmbH wurde 2013 gegründet und hat seinen Sitz in Berlin. Geschäftsführer ist Alexander Köth.

Über Project A
Project A ist ein operativer VC, der neben Kapital ein großes Netzwerk und exklusiven Zugang zu einem breiten Spektrum an Services bietet. Der Berliner Investor verwaltet 260 Millionen Euro, mit denen er Technologie-Startups in einer früheren Phase finanziert. Kern von Project A ist das Team aus 100 erfahrenen Experten, die die Portfoliounternehmen in Bereichen wie IT, Marketing & Brand Building, Business Intelligence, Sales und Recruiting operativ unterstützen. Zum Portfolio gehören Unternehmen wie Catawiki, WorldRemit, Tictail, Contorion, nu3, Lostmy.name und ZenMate. Mehr über Project A auf http://www.project-a.com und auf dem Blog insights.project-a.com.

Über Telefónica NEXT
In der Telefónica Germany NEXT GmbH mit Sitz in Berlin bündelt das Telekommunikationsunternehmen Telefónica Deutschland die digitalen Wachstumsfelder „Advanced Data Analytics“ und „Internet of Things“. Die Gesellschaft agiert eigenständig und unternehmerisch am Markt und entwickelt digitale Produkte und Services unter der Führung von CEO Nicolaus Gollwitzer. Als Partner der Wirtschaft bietet Telefónica NEXT anderen Unternehmen Lösungen an, damit diese die Wachstumschancen der Digitalisierung besser nutzen können. Mit „Advanced Data Analytics“ richtet Telefónica NEXT den Blick auf den gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Nutzen, der sich aus der Analyse großer Datenmengen ziehen lässt. Zudem arbeitet Telefónica NEXT mit der Software-Plattform geeny.io an Lösungen für das Internet der Dinge für Endverbraucher. Telefónica NEXT vereint seine verschiedenen datenbasierten Lösungen und unterstützt dadurch unter dem Schlagwort Smart Retail den stationären Einzelhandel dabei, Bedürfnisse von Kunden entlang der Customer Journey besser zu verstehen.

(Quelle)

Menü