Blick in die Lunge kann Leben retten

Schnell und überall verfügbar: Zeitnahe Informationen über die Atemfunktion und mögliche Lungenschädigungen können Leben retten – doch bislang stehen solche Informationen weder am Unfallort noch auf dem Weg zum Patientenbett kontinuierlich zur Verfügung. Forscher des Innovationszentrums für Computerassistierte Chirurgie (ICCAS) der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig arbeiten derzeit zusammen mit Verbundpartnern an einem mobilen System mit integriertem Elektrodengurt, das die Belüftung der Lunge überwacht und kontinuierlich visualisiert. In drei Jahren wollen die Forscher einen Prototyp des Systems entwickeln.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Thomas Neumuth
Innovation Center Computer Assisted Surgery (ICCAS)
Leipzig
Tel. +49 341 97 12000
thomas.neumuth@iccas.de

Presseveröffentlichung vom 08.05.2017

Quelle

Maßgeschneiderte Kommunikation zwischen Fahrer und Automobil
Hightech-Fasern für intelligente Großserienprodukte

Ähnliche Beiträge

Menu