Bio-Chips für die Wundheilungs-Messung

Komplexe Biologie und Chiptechnologie werden an der TU Wien vereint. Das ermöglicht maßgeschneiderte, personalisierte Medizin auf kleinstem Raum. Auf der Messe „Labvolution“ wird nun ein Chip für Wundheilungs-Messungen erstmals der internationalen Fachwelt öffentlich vorgestellt. Die integrierten Strukturen, so unscheinbar sie auch wirken, können künftig Messdaten ermitteln, für die bisher ein Labor mit hochqualifiziertem Personal benötigt wird. Dadurch werden medizinische Untersuchungsergebnisse billiger und rascher verfügbar – ein entscheidender Schritt in Richtung individualisierte Medizin.

Ansprechpartner:
Prof. Peter Ertl
Institut für Chemische Technologien und Analytik
Technische Universität Wien
Tel. +43-1-58801-163605
peter.ertl@tuwien.ac.at

Presseveröffentlichung vom 11.05.2017

Quelle

Der Duftstoff Hedion beeinflusst menschliches Verhalten
Elektrostatisches Materialdesign

Ähnliche Beiträge

Menü