Corporate Venture Capital: Der israelische Hi-Tech-Sektor / Herausforderung für Start-up M&A

Gemeinsam mit der WHU Otto Beisheim School of Management richtete Orrick am 11. Mai in Düsseldorf eine Halbtagesveranstaltung zu Corporate Innovation und Corporate Venture Capital unter dem Titel “Startup Nation Israel and Overcoming the Challenges of Startup M&A” aus.
Keynote Speaker war der israelische Botschafter in Deutschland, seine Exzellenz Yakov Hadas-Handelsman, der gemeinsam mit dem Gesandten für Wirtschaft und Handel des Staates Israel über die Erfolgsfaktoren des prosperierenden israelischen Start-up Sektors sprach.
Weitere Sprecher waren u.a. führende Vertreter der Unternehmen Deutsche Telekom und Axel Springer sowie des Coller Institutes und des Technion, welche über die Chancen und Risiken von Investitionen im israelischen Hightech-Sektor sprachen
Im zweiten Teil der Veranstaltung referierten führende Vertreter von Axel Springer, Statkraft Ventures, Henkel und Earlybird Ventures über die Herausforderungen der Akquisition junger Technologieunternehmen durch etablierte Corporates und Erfolgsfaktoren für die Etablierung eigener Corporate Venture Capital Einheiten.
Co-Moderator der Veranstaltung war der Düsseldorfer Orrick-Partner Dr. Sven Greulich, der regelmäßig Unternehmen und Investoren zu (Corporate) Venture Capital Investitionen berät.
Global gehört Orrick mit seinen Wurzeln in San Francisco unweit des Sillicon Valley zu den führenden internationalen Kanzleien im Bereich (Corporate) Venture Capital / Tech. Diese Position wurde jüngst untermauert durch die Eröffnung eines Büros im schnellst-wachsenden Start-up Markt der USA, Santa Monica („Silicon Beach“).
In Europa ist Orrick die aktivste Kanzlei im Bereich Venture Capital, jüngst belegt durch die entsprechenden Rankings von PitchBook für das Jahr 2016 sowie das erste Quartal 2017.
Aktuell berät Orrick mehr als 1.600 Wachstumsunternehmen und hat im Jahr 2016 zu Wachstumsfinanzierungen über mehr als 5 Milliarden US-Dollar in 35 Ländern weltweit beraten.
In Deutschland hatte Orrick jüngst z.B. den führenden Kapitalgeber für Wachstumsunternehmen TCV Technology Crossover Ventures (Beteiligungen u.a. C|NET, Expedia und Facebook) bei der Beteiligung an der SuperVista AG beraten, mit rund 50 Millionen Euro eine der größten VC-Finanzierungen in Deutschland im Jahr 2016 und TCVs erste Investition in Deutschland. Daneben hat Orrick zahlreiche weitere Beteiligungen und Exits beraten, insbesondere in den Bereichen Tech sowie Life Sciences / Healthcare.
Im wachsenden Segment Corporate Venture Capital beriet Orrick in Deutschland z.B. die B. Braun Tochtergesellschaft Aesculap AG bei deren 2016 erfolgtem Corporate Venture Capital Investment in die Neuroloop GmbH, einem der bislang größten Corporate Venture Capital Investments in eine Universitätsausgründung in Deutschland.

(Quelle: Orrick, Herrington & Sutcliffe LLP)

Mehr als 50 Mio. € Förderung für technologisch-innovative Unternehmen in fünf Jahren akquiriert
Voith und Ray Sono treiben Digitalisierung der Industrie künftig gemeinsam voran

Ähnliche Beiträge

No results found.

Menu