Verblüffende Therapie der Herzschmuskelschwäche nach Herzinfarkt

Die koronare Herzkrankheit ist in Deutschland eine Volkskrankheit, jedes Jahr sterben weit über 100.000 Menschen daran. Kommt es im Rahmen der Erkrankung zu einem Untergang von Herzmuskelgewebe, spricht man von einem Herzinfarkt. Moderne Therapieverfahren können helfen, die Folgen eines solchen Infarkts zu minimieren und die Lebensqualität der Betroffenen zu erhalten. Das Prinzip der neuen Methode besteht darin, ein spezielles Ankersystem an die Ränder des Aneurysmas zu bringen, mit deren Hilfe das gesamte vernarbte Gewebe aus dem Herzen „ausgestülpt“ wird, sodass danach die linke Herzkammer, wie beim Gesunden, nur noch aus funktionierender Muskulatur besteht.

Ansprechpartner:
Prof. Christoph Knosalla
Deutsches Herzzentrum Berlin
Klinik für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie
Berlin
Tel. +49 30 4593-2000
knosalla@dhzb.de

Presseveröffentlichung vom 23.05.2017

Quelle

Ressourceneinsatz bei Umwälzpumpen optimieren
Mikro-Lieferservice für Dünger

Ähnliche Beiträge

Menu